Im ersten Teil unserer Gauben-Story haben wir die Planung am PC gesehen, und die fertigen Daten wurden an die Abbundmaschine geschickt. Diese Maschine füllt fast die gesamte Längsseite unserer Halle aus, erlaubt es uns aber auch die längsten Holzteile exakt zuzuschneiden.

Sämtliche Teile werden nach dem Zusammenschneiden nummeriert, damit sie später dem Konstruktionsplan wiederzufinden sind.

Nun macht sich unser Mitarbeiter Michael an den Zusammenbau. Und so viel schon mal vorab – ist die erste Gaube montiert, wissen wir dass alles passt, und der Zusammenbau der weiteren Elemente geht schneller von der Hand.

Zwischendurch werden wir immer wieder einen Blick auf den Plan, damit wir die richtigen Teile die richtige Stelle montieren.

So wird aus 14 Teilen eine fertige Dachgaube, die wir zum Verladen schon mal auf unseren Bautisch stellen. Hier können Sie nun auch die Grösse einer solchen Dachgaube sehen.

Der Zusammenbau aller Teile, die wir in der Halle vorfertigen können, wird in den nächsten Tagen erledigt, und zusammen verladen. Dann heißt es auch schon: „Auf nach Bernkastel!“